Wie Sie mehr (geschäftliches) Glück haben.

Wenn ich die letzten 15 Jahre rekapituliere, komme ich zur Erkenntnis, dass der größte positive Impact für mein Business, Glück und Zufall war. Das ist, offen gestanden, eine unbequeme Wahrheit; viel lieber würde ich, ohne angeben zu müssen, sagen können: Ich bin einfach brillant. Ist aber nicht so. Ganz im Gegenteil. Ein Artikel über das „Glück haben“ resp. dessen Reduktion auf – ähm – „Alltagsstatistik“.

(Lesedauer 5 Minuten)

„Business-Glück“ ist Spieler-Glück

Glück hat viele Dimensionen, vor allem weil das Wort Glück im Deutschen vielschichtig besetzt ist. Es gibt z. Bsp. das Glück den Menschen seines Lebens gefunden zu haben, das Glück einen kleinen, neugeborenen Menschen das erste Mal in den Armen zu halten. Es gibt das Glück im Unglück und Glück durch Oxytocin, Serotonin und Dopamin. Die Liste ließe sich beliebig erweitern. Und es gibt das Business-Glück. Um das geht es hier.

Warum haben einige viel Glück und andere nicht?

Ich hatte schon ordentlich viel „Business-Glück“ und ich habe mich an einem Punkt im Leben gefragt, warum das wohl so ist. Man könnte jetzt, und das ist glaub ich so etwas wie die allgemeine Volksmeinung, meinen, dass Glück etwas schicksalgetriebenes sei. Und dass man selbst dafür nichts tun kann. Ich denke diese Sichtweise ist falsch.

Chancen für einen „Glücksschlag“ maximieren

Zwar kann ich das Glück nicht erzwingen, aber ich denke man kann die Chance, dass man Glück hat, positiv beeinflussen in dem man das, was man tut, mehr und gezielter tut.

Stellen Sie sich vor, das Glück wäre wie ein Metronom, welches ganz langsam und gleichmäßig ausschlägt. Jedes Mal, wenn es auf eine Seite fällt, erfolgt ein Glücksschlag für denjenigen, der davor steht. Sie gehen im Kreis um das Metronom herum und jedes Mal, wenn Sie beim Ausschlag des Pendels also genau davorstehen, erfahren Sie einen glücklichen Zufall.

„Die Chance, dass Ihnen geschäftliches Glück widerfährt, ist beim Arbeiten einiges höher als sagen wir z. Bsp. bei Netflix and chill.“

Überhaupt nix gegen Netflix, aber je schneller sie also Ihre Kreise um das Pendel ziehen, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass in einer gewissen Zeitspanne dieser glückliche Zufall für Sie eintritt. Wenn Sie nur ganz langsam gehen, oder eventuell gar keinen Kreis um das Metronom ziehen, ist die Chance für einen „Glücksschlag“ kleiner.

Der Mensch im Zentrum des „Business-Glück“

Nun hat Business-Glück in erster Linie mit Menschen zu tun. Menschen, die bei einem arbeiten wollen, die mit einem einen Deal abschließen, die etwas kaufen wollen, die bei einem Investieren wollen. Business, so denke ich, geht immer in erster Linie um Menschen, die miteinander etwas machen wollen. Auch eine Firma ist im Grunde genommen nix anderes.

Wer also mehr Glück haben will, muss sich mit Menschen beschäftigen. Ich mache das seit ein paar Jahren exzessiv. Ich lerne daher laufend viele Leute kennen und schätzen. Ich sage oft nein, genau so oft frage ich aber „Was kann ich für Dich tun?“ ohne irgendeine Gegenleistung zu erwarten. Oft sind es kleine Dinge, welche später ohne mein Zutun großen Effekt haben. Und ich freue mich jeweils wie ein kleines Kind, wenn z. Bsp. zwei Leute business-mäßig zueinander gefunden haben und daraus etwas Cooles entsteht.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Die grössten Erfolge konnte ich immer dann feiern wenn ich oder mein Unternehmen gerade zum richtigen Zeit am richtigen Ort war. Eine Firma benötigt just in dem Moment eine Lösung welche wir liefern können als wir uns kennen lernen. Eine Strategieänderung ermuntert eine Firma über Prozesse nachzudenken und ermöglicht dadurch, mit unserem Unternehmen ins Gespräch zu kommen. Fast alle großartigen Dinge die sich ergeben haben, fußen auf solchen glücklichen Zufällen. Das was ich dazu beitragen konnte war im richtigen Moment zur Stelle und bereit zu sein und die Situation auch als entsprechende Chance wahrzunehmen und alles zu geben. Manchmal dauert es ein wenig bis man realisiert, dass es sich gerade zum Glücklichen wendet. Oft wendet sich das Glück im Laufe eines solchen Prozesses auch ab. Was ich gelernt habe ist, dass man Dinge die sich nicht ergeben möglichst rasch abschreiben soll. Das mache ich mittlerweile sehr konsequent. Auch dieses präsent sein hat mit den Menschen zu tun. Je mehr sich Leute an einen erinnern, desto eher melden sie sich, wenn sie einen potentiellen Match sehen.

Einfach fragen

Oft frage ich auch Leute in meinem Netzwerk direkt nach einem Gefallen. Ich rufe einfach an und komme ohne Umschweife zum Punkt. Ich habe damit noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Dass Leute, die ich anspreche „Nein“ sagen ist eine legitime Antwort, die ich respektiere. In den allermeisten Fällen aber kommt es nicht dazu. Im Gegenteil.

Glück schützt vor Unglück nicht

Ich glaube, dass man, wenn das „Business-Glück“ oft zuschlägt, dadurch in eine Art Glückssträhne geraten kann. Das ist grundsätzlich logisch: Je mehr positive Ereignisse man hat, desto mehr wird man als erfolgreich wahrgenommen. Türen werden einem öfter und leichter geöffnet, Fehler schneller verziehen. Man arbeitet mit einem Bund Vorschusslorbeeren in der Hand. Und; man läuft Gefahr dem Hot-Hand-Syndrom zum Opfer zu fallen.

Man klammert aus, dass eine Anhäufung von „Glücksschlägen“ auch systematisch die Erhöhung der „Unglücksschläge“ mit sich bringt. Die Erwartungshaltung, dass man Glück haben werde, ist ironischerweise ein relativ zuverlässiger Garant für geschäftliches Unglück. Das Gegenteil ist der Fall; man kann immer auch komplett abstürzen. Dessen versuche ich mir selbst in Momenten großen Glücks bewusst zu werden.

Meiner Erfahrung nach ist das einzige was dagegen wirklich hilft, eine gewisse Wachsamkeit und vor allem Demut und Dankbarkeit gegenüber den positiven Dingen und Gegebenheiten, die da sind. Gut ist auch immer, wenn man sich nicht leid tut.

Und: Natürlich ist die Bilanz immer durchzogen. Man unterschreibt immer die ganze Rechnung – mit allen guten und schlechten Dingen – das ist im Business nicht anders als im richtigen Leben.

Business-Modell auf Gut-Glück

Wer jetzt denkt, ok gut, dann muss ich nur solange Würfeln bis mir das Glück hold ist, hat die Rechnung ohne die Basics gemacht. Business-Glück fundiert immer auf einem Business-Model, dass Hand und Fuß hat. Eine Strategie die auf eine zukünftige Entwicklung wettet. Und auf harter Arbeit. Glück muss auf fruchtbaren Boden fallen. Und das Schaffen dieses Bodens ist allein Ihr Job. Immerhin.

Artikel auf Social Media teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte mache folgende Angaben: Dein Name, Deine E-Mail Adresse und Dein Kommentar.