Warum die CMS-Industrie grundlegend umdenken muss

An der T3Con 2014 welche letzte Woche stattfand durfte ich einen Talk mit dem Titel: „Why CMS needs a fundamental shift!“ halten. Nachfolgend findet sich ein kleiner Abstract zu der aufgestellten These.

(4 Minuten Lesedauer – Video vom Talk am Ende des Posts [englisch])

Die CMS-Industrie steht vor der grössten Herausforderung in ihrer Geschichte.

Zu Beginn der Web-Branche löste ein CMS ein grundlegendes Problem der Unternehmen: Das Management von Inhalten auf den Websites. Während bis zum Einsatz von CMS Websites auf mühsame Art und Weise manuell gepflegt werden mussten, konnten Unternehmen plötzlich eigenständig und schnell ihre Angebote aktualisieren. Ich habe zur ganzen Entwicklung ein kleines Geradensystem entworfen:

CMS Industrie - Anfang

Die grüne Kurve zeigt den Verlauf der Anforderungen der Enduser an die Website. Die graue Gerade zeigt die Fähigkeit der CMS-Industrie für diese Enduser-Anforderungen Lösungen bereit zu stellen. Die orange Kurve wiederum zeigt den Benefit für Unternehmen der sich aus dem Einsatz der jeweils aktuellen Content Management Lösung ergibt. Der plötzliche Anstieg der grünen Kurve ist durch den Schub der die Verbreitung der Highspeed-Internetanschlüssen auslöste zu erklären. Durch das auf den Markt kommen der CMS wurde die Nachfrage gedeckt und ein grundlegendes Problem der Unternehmen gelöst. Was dann folgte, ist eine sich über mehrere Jahre hinziehende Phase der Prosperität für alle Teilnehmer der Branche.

CMS Industrie

Das Aufkommen der ersten Smartphones hatte danach eine neue Ära der digitalen Transformation eingeläutet und in einer bisher nie dagewesenen Geschwindigkeit die Anforderungen der Enduser an die Weblösungen gesteigert. Die meisten Unternehmen und mit ihnen die CMS-Industrie sind von dieser schnellen Entwicklung komplett überrascht worden. Weitere Themen die weiter Druck aufbauen:

  • – Wearables
  • – Internet of Things
  • – Big Data

Wir als Branche haben auf diese Anforderungen bislang keine Konzepte. Stattdessen konzentrieren wir uns auf Details die sich gut verkaufen lassen; zum Beispiel Responsive Web Design oder die komplette Bedienbarkeit eines Backends mittels Tablets. Derweil stehen unsere Kunden wieder vor der selben Herausforderung wie kurz nach der Jahrtausendwende, einfach vor einer viel, viel grösseren.

CMS Industry

Auf unserem Geradensystem sieht das dann folgendermassen aus:

CMS

Wir sehen, dass zwischen der Erwartungen und Anforderungen der Enduser und der Möglichkeit der CMS Branche, diese Anforderungen auch zu erfüllen eine grössere Lücke denn je klafft. Unsere Branche ist also gefordert, grundlegende Lösungen zu erarbeiten und zu liefern. Ansonsten werden die Unternehmen sich Lösungen anderweitig beschaffen.

In meinem Talk habe ich ein paar grundlegende Empfehlungen abgegeben, so wirklich greifbar und einfache Lösungen sind das aber überhaupt nicht. Mehr Handlungsdirektiven eigentlich als Lösungen. Die wichtigste Empfehlung ist unsere Einstellung zum Markt zu ändern. Wir sollten wirklich den Mut aufbringen, grundlegend neue Lösungen für unsere Kunden zu erarbeiten.

CMS

Den vollen Talk kann man hier nachsehen:

Die Slides sind hier zu finden:

Artikel auf Social Media teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte mache folgende Angaben: Dein Name, Deine E-Mail Adresse und Dein Kommentar.